HomeKontaktMenü

Herzlich Willkommen

heißt Sie die evangelische Kirchengemeinde Großsachsenheim. Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über unsere Kirchengemeinde. Wir haben Ansprechpartner, Gottesdienstzeiten, verschiedene Angebote und aktuelle Neuigkeiten für Sie zusammengestellt.
  
Letzte Aktualisierung dieser Internetseite: 20.03.2015 


Aktuell 

Wir weisen an dieser Stelle auf die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Stadt Sachsenheim am Dienstag den 24.3.15 um 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Kulturhaus hin, da in dieser Sitzung voraussichtlich Beschlüsse gefasst werden, die für unsere Kirchliche Sozialstation von großer Bedeutung sind.

48 Stunden vor der Sitzung werden die öffentlichen Vorlagen auf folgender Seite (Urheber: Stadtverwaltung Sachsenheim) veröffentlicht: https://ratsinfo.sachsenheim.de/termine




Andacht: Ein gewöhnlicher Wunderfisch - von Samuel Lorch

„Wunder gibt es immer wieder. Heute oder morgen können sie geschehen.“ So sang es Katja Ebstein beim Eurovision Song Contest 1970. Das waren die 70er: Hoffnungsvoll, aber auch ein bisschen naiv in unseren Ohren, oder? Glauben wir denn wirklich an Wunder? Daran, dass Gott direkt in unser Leben eingreift? Was wäre, wenn Wunder mitten in unserem Alltag passieren würden und nicht nur in biblischen Geschichten zu finden wären? Dann wäre unser Leben voller Möglichkeiten und Perspektiven. Unser Alltag wäre alles andere als alltäglich. Wie wunderbar das doch wäre…

Wunschdenken? Keinesfalls! Die Bibel ist voller Wunder, die direkt im Alltag der Kinder Gottes geschehen. Im Matthäusevangelium gibt es zum Beispiel eine kleine Episode (17,24-27), in der Petrus Angst hat, sein Gesicht zu verlieren. In seiner Heimatstadt wird Petrus von ehrenamtlichen Mitarbeitern gefragt, ob Jesus und seine Jünger auch ordentlich für den Tempel spenden würden. „Ja, sicher!“ antwortet er, ohne Jesu Meinung dazu zu kennen. Als er mit schlechtem Gewissen zu ihm kommt, weiß Jesus schon längst, was Petrus bewegt und gibt ihm eine enttäuschende Antwort: Sie gehören zur Familie Gottes und zu Hause müsse man keine Miete zahlen (so könnte man es zumindest übertragen). Doch damit Petrus die Peinlichkeit erspart bleibt, schickt Jesus ihn zum See, um einen Fisch zu angeln, der im Maul ein Geldstück haben wird, das ausreicht, um den Beitrag für sie beide zu spenden. Erstaunlich, nicht wahr? Gott beschenkt uns mit Wundern, weil er uns liebt und um unser Vertrauen zu stärken. Fernab der Öffentlichkeit bewirkt er Unglaubliches, direkt in unserem Alltag. Keine Alltagssituation ist ihm zu klein und keine Situation zu verzwickt, als dass Gott nicht eingreifen und uns seine Liebe zeigen könnte. Und genau von diesen Wundern berichten viele Millionen Christen auf der ganzen Welt. Sie haben sie selbst erlebt und erzählen davon, um andere zu ermutigen. Darum rechnen Sie jederzeit mit Gottes Eingreifen und erzählen Sie einander davon, wenn er es tut.

Ihr Samuel Lorch

Anmeldung Ferienwaldheim vom 3. bis 14. August 2015

Anmeldung Ferienwaldheim

Zum Anmeldeformular gelangen Sie hier.


Neuer Speiseplan für "12 Uhr mittags - Essen und mehr"

Zum Speiseplan für Januar bis März 2015 gelangen Sie hier.

Meldungen aus unserer Kirchengemeindealle

Konzert mit dem Musikverein Stadtkapelle Sachsenheim

am 19. April 2015 um 17.00 Uhr in der Stadtkirche

mehr

03.03.2015 Abendgebet mit meditativen Tänzen

im Chor der Stadtkirche Großsachsenheim

am Donnerstag, 23. April 2015 zum Thema „Ostern“

mehr

Brunch-Gottesdienst am Ostermontag

Gemeinsam die Auferstehung Jesu feiern, die Ostergeschichte neu erleben und mit der ganzen Familie, mit Freunden und Bekannten gemütlich und...

mehr

Meldungen aus der Landeskirchealle

26.03.2015 „Eine geschätzte Gesprächspartnerin und Freundin“

Landessynodale Renate Schimmel aus Öhringen verstorben

mehr

20.03.2015 Ideenwettbewerb „Kirche macht was. Aus deiner Idee!“ startet

Die württembergische Landeskirche ruft zur aktiven Beteiligung auf

mehr

19.03.2015 "Die Konfirmation ist eines der erfolgreichsten Markenzeichen der evangelischen Kirche"

Rund 23.000 Jugendliche sagen in diesem Jahr Ja zu Taufe, Glaube und Kirche

mehr